Zukunftsvisionen mit Jean Luc

Think Tanker “Jean-Luc und die Singularität vorm falschen Fenster” hieß der offene Think Tank, der dieses Wochenende im HAU 1-Theater in Berlin stattfand.

Organisiert vom atoms&bits-Netzwerk ging es um Medienwandel und die Frage, wie Netztechnologien die Welt verändern. Zu den Mitdenkern gehörten “Slow Media“-Manifestantin Sabria David, iRights-Redakteur Matthias Spielkamp und Technik-Baustler Philip Steffan.

Eindrücke vom ersten Tag und Zukunftsvisionen von gestern und heute kann man hier bei den Blogpiloten nachsehen.

 

Lektorat

Ich überarbeite Manuskripte je nach Wunsch inhaltlich, stilistisch und/oder formal:

  • – Rechtschreibung, Grammatik, Zeichensetzung, Satzbau
  • – strukturelle, inhaltliche, logische und begriffliche Konsistenz
  • – Einheitliche Verwendung von Formalien
  • – Wiederholungen, kürzbare Exkurse
  • – Fluss, Sprache und Stil

Einfach eine Beispielseite und Änderungswünsche per Email schicken – ich sende Ihnen dann ein Angebot für den Gesamttext mit überarbeiteter Probeseite (nur bei Texten von einer Länge über zehn Seiten).

Meine Preise orientieren sich an den Honorarempfehlungen des Verbandes der Freien Lektorinnen und Lektoren (für mehr Informationen hier klicken)

Lektorieren lassen können Sie unter anderem:

  • – Website-Content
  • – Presse- und Werbetexte
  • – wissenschaftliche Texte (Semester-, Diplom- und Doktorarbeiten)
  • – Übersetzungen Englisch-Deutsch
  • – Flyer, Broschüren

Funkende Hütten

Titelillustration "Wireless Networking in the Developing World"erschienen in: Telepolis

In vielen Teilen der Welt ist Internet noch seltener Luxus. Das könnte sich durch den Einsatz drahtloser Mesh-Technologie ändern

Fünf Milliarden Menschen haben keinen oder begrenzten Zugang zu Informationstechnologien. Lösungen erforscht das Fraunhofer Institut jetzt im Rahmen seines „International Center for ICT in Developing Countries“. In Sambia banden Forscher des Instituts eine Schule, einen Arzt und die Wasserverwaltung mittels drahtloser Meshnetzwerke ans Netz an. Die Freifunk Community aus Berlin tüftelt bereits seit Jahren an der Technologie…Artikel lesen…

Blog und Text für PaperC

PaperC_die Fachbuchplattform PaperC – die Plattform zum kostenfreien* Lesen von Fachbüchern im Netz will Online-Fachbibliothek, virtueller Copyshop und akademischer Arbeitsplatz in der Datenwolke sein. Das „Freemium“-Business-Modell der Plattform soll Wissen demokratisieren und Verlagen wie Autoren gleichzeitig die Möglichkeit geben, an der Nutzung ihrer Bücher im Netz zu verdienen. Das PaperC-Konzept wurde mit dem AKEP-Award 2009 ausgezeichnet, Deutsche Startups wählte PaperC zum Start-up des Jahres 2009.

Ich habe für PaperC bis Juni 2010 Blog, Presseseite und Social Media aufgebaut und die Übersetzung der Benutzeroberfläche ins Englische koordiniert.

*Mittlerweile haben PaperC ihr Geschäftsmodell umgestellt und eine Zeitbegrenzung zum Lesen eingeführt.

Happy Remixing?

Michelle Thorne /Creative Commons InternationalErschienen auf: Blogpiloten

„Open Everything“ heißt die erweiterte Version der Open Source-Bewegung. Das Konzept: Nicht nur Fotos, Texte, Programmcodes oder Filme können per Creative Commons lizensiert werden, sondern auch Werke aus anderen Bereichen, zum Beispiel aus Kunst oder Design. Michelle Thorne, Mitarbeiterin bei Creative Commons International in Berlin, stellte Creative Commons und Open Everything auf dem atoms&bits-Camp in Berlin vor.
 
„Happy Remixing?“ weiterlesen

Das Büro ist tot, es lebe das Büro!

Hier kann man schon überall coworken...erschienen auf: Blogpiloten

Wie sieht Arbeit in Zukunft aus? Vielleicht wie Coworking: Gemeinsam werden Büros angemietet und flexibel genutzt. „Neue Orte für neues Arbeiten“ für Freiberufler und alle, die mobil sind, nicht an die Küchenwand starren oder einer festen Bürogemeinschaft beitreten wollen. Das Netz macht’s möglich – weltweit. Digitales Zuhause der Coworker ist das Hallenprojekt. Dort kann man sich anmelden, Arbeitsorte in ganz Deutschland und weltweit suchen. Artikel lesen…

Bausteln für eine bessere Welt

erschienen auf: BlogpilotenAus Bauknecht wird Blumentopf. Foto: Anja Krieger

Um eine „neue Kultur des Selbermachens“ und darum, wie man per Netztechnologien die Gesellschaft verändern kann, geht es dieses Wochenende auf dem atoms&bits-Camp. „Web Hippies“ nennt Jay Cousins die Teilnehmer augenzwinkernd. Der britische Erfinder ist selber einer und probiert auf dem Festival mit Teilnehmern einen der Ansätze aus, das „Bausteln“: Aus vermeintlichem Müll, den Teilen einer alten Waschmaschine, entstehen in zwei Tagen neue Produkte – „Upcycling“ statt Recycling.

 
Artikel lesen…

Worte auf Bechern

caras Floor5 hat die Produkte der Caras Coffeeshops neu gestaltet und ich durfte mittexten. Neben dem Mermaid Proof Seafood Sandwich helfen das Hot Chick und das Happy Veggie Sandwich gegen Magenknurren. Kaffee wird zur pinken Heart Warming Magic Love Potion, für Kaltgetränke und Polizeibeamte hat Caras natürlich auch ’seriöse‘ hellblaue Becher vorrätig. Nach Hause tragen können Caras-Kunden ihre Goodies in einer schönen Carasmatic Wonder Bag.