Audio-Guide Berlin: Hotel Amano

brandenburgeregen

Für das Hotel Amano hat Floor5 in Zusammenarbeit mit supersoul einen englischen Audio-Guide produziert. Dazu habe ich die Texte verfasst, eingesprochen wurde sie von Brad Girard, amerikanischem Tourguide in Berlin. In 20 Tracks geht es zu den spannendsten Sehens-würdigkeiten von Berlin. Zum Reinhören:

mp3-Sample (demnächst auf diesem Kanal)

Text für Produktdesign: Caras Coffeeshops

caras Floor5 hat die Produkte der Caras Coffeeshops neu gestaltet, und ich durfte mittexten. Das neue Design basiert auf assoziativen Begriffen zum jeweiligen Produkt. Neben dem Mermaid Proof Seafood Sandwich helfen das Hot Chick und das Happy Veggie Sandwich gegen Magenknurren. Kaffee wird zur pinken Heart Warming Magic Love Potion, für Kaltgetränke und Polizeibeamte hat Caras natürlich auch seriöse hellblaue Becher vorrätig. Nach Hause tragen können Caras-Kunden ihre Goodies in einer schönen Carasmatic Wonder Bag.

Eine Stadt baut ab

Live-Tagesreport auf radio multicult2.0hoyerswerdaHoyerswerda liegt in Sachsen und ist ein soziologisches Phänomen: „Shrinking Cities“ nennt man Orte, die unaufhörlich Einwohner verlieren. Keine andere Stadt verliert mehr Bürger als Hoyerswerda: Wo einmal zu Blütezeiten über 70 Tausend Menschen gelebt haben, sind es heute noch 40 Tausend.


Tagesreport Hoyerswerda (mp3)

Mama for Obama

February 2nd, 2008 at Hilda’s – Great Barrington, Massachusetts

Hilda Banks Shapiro„Hellooooouuuu?“, Hilda sings into the telephone on the counter by her kitchen. Life is too short to be bored. The old phone from 1946 hardly ever stops ringing – either it’s one of Hilda’s children, someone asking about piano lessons or just to hear the 81-year-olds wonderfully squeaky voice. „Mama for Obama“ weiterlesen

Berlins wilde Boheme

BS28-29-11-08_081Alle zwei Monate wird das Oxymoron in den Hackeschen Höfen zur Zeitmaschine in die 20er Jahre. Dann trifft sich hier die „Bohème Sauvage“, die wilde Boheme, und lässt die sagenumwobenen 20er Jahre wieder auferstehen. Die von Organisatiorin Else Edelstahl und der Gesellschaft für Mondäne Unterhaltung ausgehaltene Veranstaltung ist dermaßen beliebt, dass regelmäßig schon Tage vorher alle Karten aus sind. Wer kurzfristig mit auf Reise in die Roaring Twenties kommen möchte, hat nur eine Chance: Früh da sein. „Berlins wilde Boheme“ weiterlesen