Datenjournalismus: Bedrohte Fischarten

„Which Fish are Ok to Eat?“ heißt eine Infografik zu Speisefischen, die auf dem Datenblog des Guardian erschienen ist. Sie zeigt nach Herkunft, welche Fischarten bedroht sind und besser nicht auf dem Teller landen sollten: Unter anderem Aale aus der Fischzucht und Gelbflossenthunfische aus dem Atlantik. Grundlage sind Daten der Marine Conservation Society vom Januar 2011, von Greenpeace und SeaFood Watch. „Datenjournalismus: Bedrohte Fischarten“ weiterlesen

Graphic Conference Notes: Data Driven Journalism

Recently, there was a conference on data driven journalism in Amsterdam. Among the speakers were developers, activists and journalists, such as from the Guardian, the Open Data Network, the L.A. Times, and the Open Knowledge Foundation. Thanks to Anna Lena Schiller’s excellent graphic recordings of the sessions, you can have a visual overview of what was discussed there:
Data Driven Journalism

Credits:
Graphic recording for Data Driven Journalism conference in Amsterdam, August 24th 2010
by Anna Lena Schiller. License: CC by-nc-sa

Programmierende Journalisten gesucht

Daten sind überall. Und es werden immer mehr, produziert von Behörden, Forschern, Unternehmen, Medienanstalten und Netznutzern. Die Plattform Wikileaks veröffentlicht brisante, vertrauliche Dokumente. Über offene Schnittstellen, sogenannte APIs, geben Unternehmen Teile ihrer Daten zur weiteren Verwendung frei. Die „Open Data“-Bewegung fordert, dass auch Behörden ihre Daten – zum Beispiel zur Vergabe von Geldern – offen legen und digital verfügbar machen.

Wie können Journalisten Mehrwert aus dieser Datenfülle ziehen? „Data Driven Journalism“ heißt das Buzzword. Lokalzeitungen und Nachrichtenagenturen machen sich auf die Suche nach „investigativen Programmierern“ und „programmierenden Journalisten“. Zum Thema Data Driven Journalism auf Breitband.