Feine Erde aus vollen Windeln

Ayumi Matsuzaka von Dycle gräbt Löcher für die Obstbäume
Bis zu zehn Prozent des kommunalen Mülls besteht aus vollen Windeln, schätzt das Berliner Startup Dycle. Dabei ist das, was darin steckt, ein fruchtbarer Rohstoff. Deshalb verwandeln die Gründer den Inhalt der Windeln in feine Erde und düngen damit Bäume. Beitrag lesen

Deutschlandradio Kultur | Zeitfragen | 29.12.2016 | 19:20 | 6 Min. Feine Erde aus vollen Windeln weiterlesen