Die Deadline

Deadline

Manchmal, wenn die kleine ungeduldige Deadline „Buh!“ macht, ignoriert man sie einfach und das klappt. Sie grummelt kurz, murmelt noch ein, zwei unverständliche Dinge in sich hinein, dreht sich um und verschwindet wieder bis Übermorgen.

Es gibt aber auch Tage, da bleibt sie stehen und verschränkt die kleinen Arme. Dann hüpft sie wie ein Springseil auf und ab und sagt „Ey, wenn du das nicht fertig machst, gibt es morgen ein Loch!“ Dabei malt sie viele Ausrufezeichen in die Luft, so dass Staub aufwirbelt und alle Insekten vor Schreck flüchten.

Wie wir alle wissen: Ein Loch geht nicht. Die Welt muss sich drehen und lückenlos gefüllt werden mit allem möglichen materiellen, nichtmateriellen und sonstigem CONTENT. Sonst entsteht womöglich der Eindruck, sie habe aufgehört sich zu drehen. Was nicht auszudenken wäre.

Deshalb lassen wir uns von diesen niedlichen Wesen herumscheuchen. Wir möchten sie ja auch nicht missen, die nervigen kleinen Dinger, bestehend aus Datum und Uhrzeit. Letzteres wurde übrigens auch irgendwann von irgendwem, der oder die das alles mal besser koordinierten wollte, in ein Loch gesetzt.

Foto von Barbnerdy auf Flickr.

Eine Antwort auf „Die Deadline“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.