Fact-checking discussion at ESOF2018

At the Euroscience Open Forum (ESOF) in Toulouse, I participated in a panel discussion with editors and fact-checkers from Undark and Der Spiegel. Thanks to the journalists, scientists and science communicators who attended and contributed to our discussion.

Here are some tweeted bits:

For more, click „Fact-checking discussion at ESOF2018“ weiterlesen

Journalistin in der Bibliothek

In der letzten Juni-Woche war ich als RiffReporter-„Journalist in Residence“ in der Zentral- und Landesbibliothek Berlin (ZLB) zu Gast. Ich habe meinen Schreibtisch direkt im Foyer aufgestellt und jeder durfte mir über die Schulter schauen und mich ausfragen. Vom Podcast-Workshop übers Plaudern beim Mittagessen bis zum Faktencheck habe ich den Besuchern ein vielfältiges Programm angeboten.

Dabei kam ich ins Gespräch mit so unterschiedlichen Leuten, wie ich es schon lange nicht erlebt habe, quer durchs Spektrum politischer Ansichten, Themen, Typen und Herangehensweisen. Das war wirklich hochinteressant, und ich kann nur empfehlen: Wenn ihr journalistisch arbeitet, macht das auch mal!

Mehr über diese tolle Erfahrung erzähle ich hier im RiffReporter-Interview.

RiffReporter ist unsere Genossenschaft für freien Journalismus, inzwischen sind wir über 70 Mitglieder. Die Kooperation der RiffReporter mit der Zentral- und Landesbibliothek ist mit meiner Residency schon in die zweite Runde gegangen. Mehr dazu könnt ihr hier lesen.

Vorbereitet und begleitet hat meine Residency die großartige Lea Hartung, die bei der ZLB für die Community zuständig ist. Kurz vor Schluß haben wir schon mal ein kleines Zwischenfazit aufgenommen, was ihr hier hören könnt:

In meiner Schreibklinik am Freitag habe ich leicht und schwer verletzte Textpatienten verarztet. Da kamen sogar Intensivpatienten! Danach habe ich einige Stimmen der Besucherinnen und Besucher eingefangen, die bei mir waren: Wie gefiel es ihnen, eine Journalistin in der Bibliothek zu haben? Hier ihre Antworten:

Beim Faktencheck zu Plastikmüll im Meer am Samstag haben wir mit Besucherinnen und Besuchern Informationen im Netz geprüft. Dabei war auch Wikipedia-Editor Michael Schlesinger, der uns geholfen hat, unser gewonnenes Wissen gleich in den Wikipedia-Artikel einzutragen. Danke, Michael!

Fotos:
1: Direktor Heller besucht meinen Schreibtisch, von Lea Hartung
2: Lea und ich in der arabischen Bibliothek, von Muhannad Qaiconie
3: Interview mit Besucherin der Schreibklinik, von Lea Hartung
4: Vorbereitung des Faktencheck mit Michael Schlesinger, von Lea Hartung

Projekt „The Ocean Cleanup“: Eine Röhre gegen den Müll im Ozean

Den Pazifik vom Plastikmüll befreien: Der Niederländer Boyan Slat und sein Team vom „Ocean-Cleanup“-Projekt haben ein ehrgeiziges Ziel. Der von ihnen konstruierte Müllerfänger wurde nun erstmals zu Wasser gelassen. Doch was kann das Gerät wirklich gegen riesige Müllwirbel ausrichten?

Mein Kollegengespräch mit Arndt Reuning gibt es hier online nachzulesen.

Deutschlandfunk | Forschung aktuell | 04.06.2018 | 16:35 | 7 Minuten

Abgehoben

Seit jeher träumen die Menschen vom Fliegen, besonders die Bewohner der Industrieländer genießen heute die Vorteile des weltweiten Luftverkehrs. Die Branche wächst und wächst, die Zahl der Passagiere und Länge der Strecken steigt. So gelangen Fluggäste von A nach B, aber auch Kohlendioxid, Stickoxide und Wasserdampf in die Atmosphäre. In zunehmendem Maße trägt das zum Klimawandel bei. Wie lässt sich der Konflikt zwischen wirtschaftlichem Erfolg und Umweltschutz lösen?

„Abgehoben“: Ein dreiteiliges Feature über den Traum vom Fliegen mit Gerhard Richter und Moritz von Rappard (Regie) im Deutschlandradio Kultur | Zeitfragen

Teil 1: Die Flugmeile und ihr Preis
Von Anja Krieger und Gerhard Richter | 6.1.2015 | 19:30
Beitrag nachlesen

Teil 2: Wie der Mensch die Vögel überflügelte
Von Gerhard Richter | 7.1.2015 | 19:30
Beitrag nachlesen

Teil 3: Der Traum vom grünen Fliegen
Von Anja Krieger | 8.1.2015 | 19:30
Beitrag nachlesen

Bild: Am Flughafen von Samos, 1981

Das Klima nachbauen

gletschersee
Toncollage: Stimmen aus dem Feature

Auf dem Potsdamer Telegraphenberg simulieren Forscher die Zukunft. Sie bauen die Erde im Computer nach. Statt Vorhersagen liefern sie Projektionen, die angereichert mit den Daten von Satelliten, Bohrkernen, Messstationen und Statistiken immer umfangreicher werden. Immer präziser bilden die Modelle die Vergangenheit nach. Liegen sie auch im Blick nach vorne richtig? Beitrag nachlesen

Deutschlandradio Kultur | Forschung und Gesellschaft | 13.02.2014 | 28 Min (Audio nicht mehr online)

Mikroplastik in jeder Muschel

juister strand

Toncollage: Stimmen aus dem Feature

Auf der niedersächsischen Nordseeinsel Juist setzen sich Einwohner, Politiker und Umweltschützer gegen verschmutzte Strände ein. Vor allem Plastik wird zunehmend angetrieben. Jedes Jahr kurz vor Beginn der Saison wird der Strand aufgeräumt. Und dabei fallen den Insulanern so einige Geschichten ein – wie die von den weißen Turnschuhen, die einst die Insel überschwemmten. Beitrag nachlesen

Deutschlandradio Kultur | Länderreport | 14.05.2013 / 13.11.2013 (Wdhlg.) | 17 Min (Audio nicht mehr online)