Tschüss, Facebook

So, jetzt ziehe ich auch bei Facebook aus. Die Koffer sind gepackt. Hat ganz schön lange gedauert, auch nur das Wichtigste zusammen zu klauben. Facebook greift einem da ja nicht besonders unter die Arme. Steht nur daneben und guckt dumm rum.

Also muss man selbst mit dem Zettel rumgehen und alle Kontakte einsammeln. Klick klick klick. Das hat ungefähr zwei Tage gedauert und war so monoton, dass ich mir die Schulter verrenkt hab und erstmal kaum noch klicken kann.

Interessanter noch: Von etwa 270 Facebook-Profilen wurde in über 100 nur noch die Facebook-Email angezeigt. Manchmal nur eine Nummer vor dem @facebook.com. Ungefähr 70 erreiche ich gar nicht mehr, außer über Facebook.

Zeit, zu gehen, bevor Facebook noch den Rest aller Kommunikation monopolisiert. Wie man wieder raus kommt, wenn man schon so abhängig geworden ist, fragte ein Freund. So, wie’s auch angefangen hat: Weiter ziehen, die anderen mitnehmen.

Eine Antwort auf „Tschüss, Facebook“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.