Plastikmüll im Meer: Zahlen und Fakten nach Meeresregionen

Plastikmüll im Meer: Zahlen und Fakten nach Meeresregionen

Zum Plastik in den Ozeanen finden sich in den Medien eine Menge verschiedener Zahlen, doch viele davon sind nicht wirklich fundiert. Bisher hatte ich hier meinen Notizzettel, um verschiedene Schätzungen und Infos aus dem Netz zu vergleichen und einzuordnen. Der ist aber mittlerweile veraltet, deshalb habe ich ihn aus dem Netz genommen. Ich arbeite gerade an einem aktualisierten Faktenblatt.

 

Kommentare: 7

  1. Joachim Trucks sagt:

    Liebe Frau Krieger,

    danke für die Daten-Zusammenstellung, sehr hilfreich!
    Die methodischen Gründe für die sehr schwankenden Abmessungen des pacific garabage patch werden ganz gut auf der engl. Wikipedia-Seite dokumentiert, siehe unten.
    Zu einem viel kleineren Fleckchen kommt die Oregon-State-Uni.
    http://oregonstate.edu/ua/ncs/archives/2011/jan/oceanic-%E2%80%9Cgarbage-patch%E2%80%9D-not-nearly-big-portrayed-media

    Herzliche Grüße

    Joachim Trucks

    The size of the patch is unknown, as large items readily visible from a boat deck are uncommon. Most debris consists of small plastic particles suspended at or just below the surface, making it impossible to detect by aircraft or satellite. Instead, the size of the patch is determined by sampling. Estimates of size range from 700,000 square kilometres (270,000 sq mi) to more than 15,000,000 square kilometres (5,800,000 sq mi) (0.41% to 8.1% of the size of the Pacific Ocean), or, in some media reports, up to „twice the size of the continental United States“.[11] Such estimates, however, are conjectural based on the complexities of sampling and the need to assess findings against other areas.
    http://en.wikipedia.org/wiki/Great_Pacific_Garbage_Patch

    Although many media and advocacy reports have suggested that the patch extends over an area larger than the continental U.S., recent research sponsored by the National Science Foundation suggests the affected area may be twice the size of Texas,[25][26] while a recent study concluded that the patch might be smaller.[27] This can be attributed to the fact that there is no specific standard for determining the boundary between the „normal“ and „elevated“ levels of pollutants and what constitutes being part of the patch. The size is determined by a higher-than-normal degree of concentration of pelagic debris in the water. Recent data collected from Pacific albatross populations suggest there may be two distinct zones of concentrated debris in the Pacific.[28]
    http://en.wikipedia.org/wiki/Great_Pacific_Garbage_Patch#cite_ref-24

  2. Daniel sagt:

    Hallo Anja,

    vielen Dank für die sehr spannenden Zahlen! Wusste garnicht, dass die teilweise so erheblich schwanken.

    Viele liebe Grüße,
    Daniel

  3. rob sagt:

    Guten Tag,
    eventuell könnte Sie die folgende Publikation interessieren und Aufschluss über die großen Schwankungen bezüglich einiger veröffentlichten Daten geben.

    Um in der Zukunft vergleichbarere Daten weltweit erheben zu können, hat eine internationale Forschergruppe 04/2012 einen Leitfaden zur genaueren Analyse von Mikroplastikpartikeln im Meer publiziert.

    Link: http://www.awi.de/de/aktuelles_und_presse/pressemitteilungen/detail/item/microplastics_in_the_marine_environment/?cHash=afbb249f9740724fb96cdcbec9c38f34

    Eventuell werden so in Zukunft aussagekräftigere Daten erhalten.

    Viele Grüße

Kommentare sind geschlossen.